Verwarnung, Kündigung und Entlassung

Nahezu jedes Unternehmen muss sich mit arbeitsrechtlichen Fragen befassen. Zu den heikelsten Bereichen zählt dabei die Beendigung von Dienstverhältnissen. Einerseits sind häufig sehr rasche Entscheidungen zu treffen, andererseits kosten fehlerhafte Beendigungen den Arbeitgeber nicht nur viel Zeit, sondern vor allem viel Geld, wie zahlreiche Arbeitsgerichtsprozesse zeigen.

Das vorliegende Werk soll nun den Personalverantwortlichen in die Lage versetzen, seine Entscheidungen im Einklang mit den – zum Teil sehr komplexen – arbeitsrechtlichen Vorschriften zu treffen und dies entsprechend schriftlich umzusetzen.


Im Textteil finden sich praxisgerechte Informationen darüber, wie bei Kündigungen und Entlassungen vorzugehen ist und wann eine vorhergehende Verwarnung erforderlich ist.
Weiters werden einvernehmliche Auflösungen sowie Änderungskündigungen behandelt. Aufgrund ihrer zunehmenden Bedeutung im Wirtschaftsleben setzt sich dieses Werk auch ausführlich mit befristeten Dienstverträgen auseinander.


Zu all diesen Themenbereichen finden sich zahlreiche Muster, die es dem Personalverantwortlichen ermöglichen sollen, die erforderlichen schriftlichen Dokumente rechtssicher zu verfassen. Die Berücksichtigung aktueller Probleme im Zusammenhang mit der Beendigung von Dienstverhältnissen sowie die neueste Rechtsprechung runden dieses Werk ab.

Neuerungen und Änderungen im Mai 2022:

Betriebsübergang nach AVRAG: Fehler bei Betriebsvereinbarungen vermeiden!

Business people looking at a laptop during a meetingKollektivverträge bleiben Arbeitnehmern nach Betriebsübergängen mehr oder minder erhalten. Darunter versteht man aber auch die Betriebsvereinbarungen! Hier gilt es, die Besonderheiten zu beachten; eine Schlechterstellung von Arbeitnehmern muss jedenfalls vermieden werden. Außerdem können durch die personenbezogene Restgeltung in einem Betrieb unterschiedliche Vereinbarungen für verschiedene Arbeitnehmer gelten. Für Neueintritte müssen wiederum neue Betriebsvereinbarungen abgeschlossen werden. Dies ist ein fehleranfälliges Rechtsgebiet! Alles Wichtige zu Betriebsübergängen und -vereinbarungen finden Sie in der aktuellen Ausgabe von „Verwarnung, Kündigung und Entlassung“ und handeln so auch in heiklen Situationen rechtskonform!

👉 Informationen zu den Auswirkungen des Betriebsübergangs finden Sie hier.

Form in Schieds- und Schlichtungsverfahren


Concept of accusation guilty person girl. Side profile sad upset woman looking down many fingers pointing at her back isolated on grey office wall background. Human face expression emotion feelingEs gelten besondere Formvorschriften, beispielsweise das Erfordernis der eigenhändigen Unterschrift des Arbeitnehmers. Bei Nichterfüllung der Formvorschriften kommt kein Schiedsverfahren zustande. Mit den Hilfestellungen in der aktuellen Ausgabe von „Verwarnung, Kündigung und Entlassung“ können Sie potenziell langwierigen und teuren Gerichtsverfahren entgehen.


Der Arbeitsunfall im Homeoffice


Homeoffice_ratio2_1Unfälle im Homeoffice können als Arbeitsunfall gelten (§175 Abs.1 ASVG). Diese Regelung wirft jedoch Unsicherheiten auf, etwa ob Unfälle während jeder Art von Homeoffice unter den Schutz fallen. Einige Zweifel konnte der OGH durch jüngste Rechtsprechung ausräumen. Erfahren Sie im aktuellen Update, wann ein Arbeitsunfall zu Hause tatsächlich ein solcher ist. Damit vermeiden Sie Missverständnisse im Fall des Falles.


Betriebsräte: Achtung bei Kündigungsschutz

One hand preventing punch attack of another handDie Mandatschutzklausel wirkt für Betriebsräte bei verwirklichtem Tatbestand des Geheimnisverrats! Erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von „Verwarnung, Kündigung und Entlassung“, wie weit der Kündigungsschutz reicht und beugen Sie so langwierigen Konflikten vor.

 

 

Diese und viele weitere Themen sind in unserem Praxishandbuch „Verwarnung, Kündigung und Entlassung“, herausgegeben vom Arbeitsrechtsexperten Mag. Branco Jungwirth, zu finden.

Das Praxishandbuch soll nun den Personalverantwortlichen in die Lage versetzen, seine Entscheidungen im Einklang mit den – zum Teil sehr komplexen – arbeitsrechtlichen Vorschriften zu treffen und dies entsprechend schriftlich umzusetzen. Im Textteil finden sich praxisgerechte Informationen darüber, wie bei Kündigungen und Entlassungen vorzugehen ist und wann eine vorhergehende Verwarnung erforderlich ist. Weiters werden einvernehmliche Auflösungen sowie Änderungskündigungen behandelt. Aufgrund ihrer zunehmenden Bedeutung im Wirtschaftsleben setzt sich dieses Werk auch ausführlich mit befristeten Dienstverträgen auseinander. Zu all diesen Themenbereichen finden sich zahlreiche Muster, die es dem Personalverantwortlichen ermöglichen sollen, die erforderlichen schriftlichen Dokumente rechtssicher zu verfassen. Die Berücksichtigung aktueller Probleme im Zusammenhang mit der Beendigung von Dienstverhältnissen sowie die neueste Rechtsprechung runden dieses Werk ab.

Vewarnung, Kündigung und Entlassung

Meistgelesen