Weiterbildung hat sich in den letzten eineinhalb Jahren massiv verändert. Durch Corona wurden auch Seminare “über Nacht” digitalisiert. E-Learnings haben einen massiven Aufwind erfahren. Aber sind wir damit am Ende der digitalen Entwicklungen in der Weiterbildung angelangt?

Nein, denn seit einigen Monaten erfährt eine neue Art des Lernens – das Microlearning – einen Hype. Was ist Microlearning? Die neue Form des Trainings bedeutet einfach gesagt: wenig lernen in kurzer Zeit. Damit wird auf die schnelllebige Zeit der Digitalisierung eingegangen und die veränderte, mobile Arbeitswelt der heutigen Realität. Man hat oft nicht viel Zeit, immer gibt es was zu tun und oft kann man sich nicht mehr einen Tag lang auf Inhalte fokussieren und die Zeit dafür frei spielen. Mit kleinen Lernhäppchen die digital, mobil konsumiert warden können ist Microlearning so eine perfekte Ergänzung im Weiterbildungsangebot.

Im Interview mit Lukas Snizek - Founder & CEO von QuickSpeech

  • QuickSpeech – die intelligente Microlearning Plattform die zum täglichen Lernen motiviert. So euer Slogan, erklär uns doch bitte mal was Microlearning so attraktiv für Unternehmen macht.

Microlearning, also das Trainieren in kleinen Portionen ist global am Vormarsch. Die Gründe dafür sind einfach erklärt: Es gibt immer mehr relevante Informationen, die für den Erfolg von Unternehmen an Mitarbeiter und Partner verteilt werden müssen. Zudem kommt, dass die Menschen immer weniger Zeit haben. Zusätzlich steigen die Kundenanforderungen laufend, Service ist heute so wichtig wie noch nie. Der vierte, und wichtigste Grund ist jedoch, dass bisherige reine Präsenz-Trainings oder herkömmliche E-Learnings jungen Menschen manchmal weniger Spaß bereiten da viel Information in oft relativ wenig Zeit vermittelt wird.

Microlearning vermittelt Wissen in kleinen Portionen. In unserem Fall arbeiten wir auch noch mit spielerischen Elementen und einem intelligenten Algorithmus, was zu einer täglichen Trainingsbeteiligung von über 75% führt.

 

Microlearning Rechtschreibung Quick Spreech

  • Wer ist der prädestinierte User einer Microlearning Plattform? Und was braucht es dazu?

Prinzipiell jedes Unternehmen, das Mitarbeiter, Kunden oder Vertriebspartner hat, die oftmals mit vielen Informationen geschult werden müssen. Zusätzlich bieten sich darüber hinaus vermehrt produkt-lastige Branchen (Handel, Versicherungen, Banken, Automotive, …) an, die Einiges an Produktwissen in regelmäßigen Abständen vermitteln müssen. Einen großen Faktor spielt auch die Dokumentation (Schulungsnachweise), womit auch Themenbereiche wie Compliance, Sicherheitsunterweisungen oder Pflichtschulungen generell wichtig werden.

Zum Starten braucht es nicht viel: Nur Motivation, etwas zu bewegen und einen spielerischen Schritt in Richtung Digitalisierung tun zu wollen. Je nach digitalem Reifegrad der Kunden bieten wir deshalb bei Bedarf auch einen Content-Service an, über den wir sogar die Microlearning Trainings-Inhalte (Lernkarten, Quizzes, News-Beiträge) anhand von bestehenden Unterlagen (PDF, PowerPoint oder Ähnliches), die der Kunde schon hat, erstellen.

  • An einem konkreten Beispiel erklärt - wie etwa dem Thema Rechtschreibung üben oder Grammatik deutsch gut zu trainieren - was ist der Vorteil von eurer Microlearning Plattform im Vergleich zu traditionellen E-Learnings?

Das Lernen passiert in kleinen, leicht verdaulichen Portionen. Das Ganze ist primär auch per App zu öffnen. Somit werden Menschen so abgeholt, wie sie es sich gut und knackig verpackt einteilen können. Durch das tägliche, kurze Trainieren wird der Lernprozess somit zur spielerischen täglichen Gewohnheit. Ein Kurs ist in unterschiedliche Lektionen (Kapitel) unterteilt. Diese bestehen jeweils auch unterschiedlichen kompakten Karteikarten und abschließenden Quiz-Fragen. Danach gibt's einfache Zertifizierungen. Das bringt über 75% tägliche Nutzung – und im Handumdrehen sitzt die Rechtschreibung! 😉 Man wird jeden Tag besser – Better Every Day eben.

  • Seit dieser Woche ist es offiziell, eure Microlearning App Quickspeech ist nicht nur für Unternehmen attraktiv sondern auch für hochkarätige Investoren. Du durftest eure Lernapp bei der Puls4 Show "2Minuten, 2Millionen" pitchen. Was lernst du aus diesem Auftritt?

Dass es eine weitere wertvolle Erfahrung mit gutem Input für unsere weitere Reise war. Im Fernsehen zu stehen, ist natürlich schon eine ganz besondere Angelegenheit. Man betritt den Raum, hat eben wirklich nur einen Versuch für den "perfekten Pitch" und dann geht alles von selbst. Neben dem Auftritt war aber auch die Auszeichnung als Born Global Champion, einem Award, den WKO-Präsident Harald Mahrer jährlich nur sehr wenigen, stark international expandierenden Unternehmen überreicht, etwas ganz Besonderes. Die Unterstützung des Teams muss auch erwähnt werden: Die Mannschaft, die von 3 auf 9 Mitarbeiter innerhalb der letzten 9 Monat gewachsen ist, arbeitet an einem Algorithmus, der aus bestehenden Unterlagen (z.B. PDF) neue Microlearning-Inhalte komplett automatisiert erstellt. Das ist in Europa einzigartig. Das macht uns stolz.

Mehr erfahren Sie hier.

Meistgelesen